Kosmische Woche der Grundschule

Die „Kosmische Erziehung“ ist ein wichtiges Grundprinzip der Montessori-Pädagogik. In der Kosmischen Erziehung geht es deshalb vor allem darum, die Kinder dabei zu unterstützen, ihren Platz im „Großen Ganzen“, d.h. in der Welt zu finden.

Klicken Sie den Doppelpfeil rechts um weiterzulesen..

Schüler erkunden die Welt für ihre große Montessori-Arbeit

Qualvoll eng geht es in Geflügelmastbetrieben zu: Bis zu 24 Küken werden auf einem Quadratmeter gehalten. Nach sechs bis sieben Wochen haben sie ein Schlachtgewicht von zwei bis zweieinhalb Kilo erreicht. Das ist nicht nur aus Gründen des Tierschutzes fragwürdig, sondern hat bei Betrieben von bis zu 20000 Tieren auch Auswirkungen auf die Umwelt – etwa das Grundwasser, hat Jakob Schnapp herausgefunden. Die Auswirkungen der Massentierhaltung hat der Montessori-Schüler in seiner großen Arbeit untersucht.

Farbenspiele in der LG 1

Am 10. Februar 2017 lernen wir Friedrich Stowasser kennen. Erstaunt erfahren wir, dass er Schüler an der Montessori-Schule in Wien war und dort vermutlich Maria Montessori begegnet ist.

Klicken Sie den Doppelpfeil rechts um weiterzulesen..

Aktuelles vom Erdkinderplan

Für die konzeptionelle Neuausrichtung des Erdkinderplans zum Schuljahr 2015/2016 beschloss man, nach dem Umzug auf das Ersam- Gelände, gemeinsam die Aufräumarbeiten in der Werkstatt weiter voranzutreiben, im Garten nicht drei, sondern ein gemeinsames, großes Gemüsebeet sowie eine Kräuterschnecke anzulegen und schließlich als Groß- und Langzeitprojekt eine wetterfeste Aufenthaltsmöglichkeit, eine Hütte, zu bauen, zumal man in diesem Schuljahr auch in den Wintermonaten in die „Wolfsgrube“ wollte.

Klicken Sie den Doppelpfeil rechts um weiterzulesen..